Freiwillige Feuerwehr Lütz

In Lütz ist man auch gegen Überflutung gerüstet!

Ob Lütz nun zum Hunsrück gehört oder nicht, darüber ist man in dem 310-Seelendorf geteilter Meinung. Fakt ist allerdings, dass das Dorf, genau wie die Ortschaften an der Mosel gelegentlich vom Hochwasser heimgesucht wird. Vom Fluss ist man zwar weit genug entfernt, doch der Einfluss zahlreicher Bäche, die bei Starkregenereignissen über die Ufer treten, sorgt von Zeit zu Zeit dafür, dass der Ort überflutet wird. „Zuletzt war das im Jahr 2016 der Fall“, erklärt Wehrführer Erik Nagtzaam. Da hatte die 20-köpfige Wehr aus Lütz alle Hände voll zu tun. Im Ernstfall rücken die Lützer gemeinsam mit der Einheit aus Lieg aus. Die beiden Wehren bilden einen gemeinsamen Lösch-zug. Ob bei Überflutungen, Brandfällen, als Helfer bei Verkehrsunfällen oder als Tragehelfer für den Rettungsdienst, die Lützer sind für alle Fälle gerüstet. Mit der Einheit steht auch bereits eine starke Jugendwehr in den Startlöchern, um die Tradition im Dorf weiterzuführen. Da viele Wehrleute gleichzeitig auch Mitglied im Heimatverein sind, kümmert man sich auch um die Belange der Dorfgemeinschaft. Erst kürzlich wurde eine neue Aussichtsplattform an der Schutzhütte errichtet. Das Feuerwehrgerätehaus befindet sich im Bürgerhaus, der ehemaligen Schule von Lütz. Früher war das Einsatzfahrzeug in einer Garage neben dem Alten Rathaus untergebracht. Die Tatsache, dass die Feuerwehr mit ihren Gerätschaften ins Bürgerhaus umgezogen ist, verdanken die Floriansjünger der örtlichen Tanzgruppe. „Die Tänzer haben immer in den Räumen im Bürgerhaus geprobt. Nach der Auflösung der Gruppe standen die Räume leer und wurden für die Feuerwehr umgebaut“, sagt Nagtzaam. Derzeit rückt die Feuerwehr Lütz im Ernstfall mit dem TSF aus. Das Löschfahrzeug stammt ursprünglich aus dem Bestand der Freiwilligen Feuerwehr in Cond und steht den Lützer Feuerwehrkameraden solange zur Verfügung, bis ein neues Fahrzeug fällig wird.

Ausstattung: 1TSF